Heute in Physik

„Also, du hast ja im Schriftlichen insgesamt eine 2 Minus, und im Mündlichen eine 3 Minus… Das ist ja schon seltsam, normalerweise ist das ja immer umgekehrt, dass die Schüler mündlich besser sind als schriftlich.““Ich weiß. Ist bei mir überall so.“
„Auf jeden Fall heißt das aber, dass ich dir eine 3 Minus insgesamt gebe.“
Was auch unter Verwendung der normalen und mir bekannten Rechenregeln, -gesetze und amtlicher Vorgaben nicht ganz hinkommen kann. „Ähm… aber bei mir ist das ja so geregelt, dass das Schriftliche stärker bewertet wird als das Münd…“
„Nein.“
„Doch.“
„Nein, da kann ich keine Ausnahme machen, das wird beides gleich stark bewertet.“
„Es existiert bei mir ein Nachteilsausgleich, und da ist festgesetzt, dass das Schriftliche stärker gewichtet wird. Siebzig zu Dreißig. Da können Sie sich auch gerne an *Beratungslehrer* wenden, der kann Ihnen da mit Sicherheit weiterhelfen.“
„Oh.“
„Deswegen.“
„Stimmt, da war ja was! Irgendwann mal am Anfang des Schuljahres…“
„Ja, da ging ein Zettel rum, ganz richtig.“
„Dann müssen wir das ja nochmal ganz neu rechnen.“
„Das ist vollkommen richtig.“
„Wie machen wir das denn dann… So einen Fall hatte ich ja noch nie, das ist ja das erste Mal für mich.“
Ich bin ja auch die erste und einzige Autistin an dieser Anstalt. „Also ich habe ja…“
„Siebzig zu Dreißig, richtig?“
„Ja.“
„Das ist ja ungefähr Zwei Drittel zu Ein Drittel, da müssen wir dann…“
„Also ich habe ja…“
„Irgendwie kann das nicht stimmen.“
„Also…“ Wie jetzt, ich werd nicht unterbrochen? Hups. „Also ich habe das ja so gerechnet. *zeig* Das hat bisher immer ganz gut so funktioniert.“
„Gut, dann machen wir das so… Hast du das mit Punkten gemacht?“
„Ja.“
„Ach, das ist ja blöd, das kann ich nicht so gut.“ Er ist Mathelehrer. Übrigens. „Dann muss ich mir das hier mal aufschreiben. Was ist denn eine 2 Minus?“
„10 Punkte. Und eine 3 Minus wären…“
„Also eine 1 Plus wären ja 15 Punkte und dann wären ja… Stimmt, 10 Punkte. Und die 3 Minus sind dann…“
„Sieben.“
„Eine glatte 3 sind 8 Punkte, dann sind das sieben. So. Und jetzt setzen wir das ein und da kommt raus… 9 Punkte. Das sind dann…“
„3 Plus.“
„9 Punkte… 9 Punkte sind… 3 Plus, ja. Gut, dann lasse ich das nochmal korrigieren, danke dass d mich dran erinnert hast. Das habe ich ja vollkommen vergessen gehabt… Weswegen hast du den… wie hieß das? Vorteils…“
„Nachteilsausgleich.“
„Nachteilsausgleich. Weswegen hast du den noch gleich?“
„Hab das Asperger-Syndrom.“
„Ah. Ach so.“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Erlebtes, Schule abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Heute in Physik

  1. Ismael Kluever schreibt:

    Vielleicht braucht der Lehrer auch einen Nachteilsausgleich. 😉
    Wegen des Altersheimer-Syndroms oder wie auch immer das heißt. 😀
    Egal, – jedenfalls hast du das gut ausgefochten, Siliel!

  2. denkanders schreibt:

    Respekt! Ich finde du hast dich ganz hervorragend durchgesetzt, was nicht unbedingt „normal“ ist für eine so junge Autistin.
    Das war ein großer Schritt in die richtige Richtung. 👍

  3. Anita schreibt:

    Siliel,

    meine Hochachtung!

    Das Du nicht klein beigegeben hast
    Das Du Dich nicht verunsichern hast lassen!!

    Und dieser Lehrer, „Altersheimer“ oder „Vergesslichkeit“, ich weiß nicht, wenn man so ein Schreiben bekommt kann man sich doch super einfach eine Notiz in seinem Buch bei dem Namen machen!!! 💡

    Diese Diskussionen können schnell bei einem traumatisierten / depressiven Menschen in der Verweigerung enden.

    Etwas Achtsamkeit und Fürsorge darf man von einem Lehrer erwarten!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s