Weihnachtspost Nr. Drölfzig

Es ist der 24. Dezember und das bedeutet, Lemmy von Motörhead hat Geburtstag. Dieses Jahr wird er 68. Glaube ich. Happy Birthday!

Ach ja, und dann ist da noch Weihnachten. Stimmt. Da war ja was. Deswegen hab ich kein Geld mehr (Gut, und weil ich mir ein neues Headset gekauft habe. Das war aber nötig.). Wie auch immer. Weihnachten.

Ich muss ja zugeben, dass ich das Konzept von Weihnachten bis heute vielleicht verstanden, aber dann doch nicht wirklich anwenden kann. Da versucht man einen ganzen Advent lang, alle lieb zu habenden Leute lieb zu haben und am Ende will man doch nur die Geschenke sehen. Verdammt. Dieses „eine Freude machen“ ist dann doch nicht so einfach. Aber es wird besser. Glaube ich. Immerhin freuen sich die Leute wirklich über meine Geschenke oder ich merke nicht, dass sie mir eigentlich den Hals umdrehen wollen. Dann aber muss ich ziemlich gute Freunde haben, denn bisher ist das noch nicht passiert.

Nein, ich denke, ich weiß wenigstens ansatzweise, worauf es bei Weihnachten ankommt. Nämlich auch auf Geschenke. Aber auch um das zur Ruhe kommen am Ende des Jahres, dieses Zusammensein von Familie oder Freunden. Das habe ich verstanden.
Aber ich freue mich heute dann doch mehr aufs Raclette. Was eventuell daran liegt, dass ich noch im Bett liege und mich nicht einen Mezer bewegt und dementsprechend Hunger habe. Hm.

Ich würde dieses alljährliche Liebhaben wirklich sehr gerne auch können. Oder dieses Freude machen. Und je älter ich werde, desto mehr ärgert mich das, dass ich es dann doch nicht schaffe. Ich versuche dran zu arbeiten, aber an seiner Weihnachtsstimmung zu feilen, ist ja so eine Sache. Nächstenliebe kann ich jeden Tag praktizieren, aber bei Geschenken, wie auch immer geartet, reicht das Budget, wie auch immer geartet, irgendwie nicht. Na ja.

Jedenfalls, trotz dieser Umstände, bleibt Weihnachten auch für mich was besonderes. Mittlerweile auch wegen der Stimmung, die zumindest einkehren sollte. Auch wegen den Geschenken. Auch wegen dem Essen.
Nicht unbedingt wegen der Musik. Aber dafür habe ich ja mein neues Headset.

So. Und jetzt drehe ich mich nochmal um und schlafe weiter. Oder ich frühstücke dann doch mal. Hm.

Auf jeden Fall wünsche ich euch allen ein frohes Fest heute Abend. Und fröhliche Feiertage.
Einmal werden wir dieses Jahr noch voneinander hören, denke ich. So ich die Verwandten überlebe.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Asperger allgemein, Miss Verständnis abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s